MENU MENU
Getty Images

6 Dinge, die du noch nicht über Louis Vuitton-Handtaschen wusstest

  1. Die Alma-Tasche wurde speziell für Coco Chanel entworfen 
    1925 gab Coco Chanel einen Sonderauftrag für eine Alma Voyage (eine Reisetasche) im Tagesformat auf. Die Tasche war eine der ersten Handtaschen des französischen Modehauses. Nur wenige kennen die Verbindung zwischen der großartigen Coco Chanel und der Alma-Tasche; erst in den 1930-er Jahren erlaubte Gabrielle Chanel Louis Vuitton, die Tasche in größerem Umfang zu produzieren.
     
  2. Audrey Hepburn ist für das heutige Design der Speedy Tasche verantwortlich 
    Wie Coco Chanel bat auch Audrey Hepburn Louis Vuitton um eine Tasche mit besonderen Maßen. Ihr gefiel der Stil der Keepall, aber sie wollte gern eine kleinere Version haben, damit sie die Tasche im Alltag tragen konnte. Louis Vuitton entwarf die Speedy 25 speziell für sie; danach wurde die Tasche regulär produziert und zu einem Aushängeschild der Marke. 
     
  3. Die Noé wurde als Tasche für Champagnerflaschen entworfen
    Die Noé Tasche von Louis Vuitton war ursprünglich eine Spezialanfertigung. Ein Champagnerproduzent bat Gaston-Louis Vuitton, eine modische Tasche zu entwerfen, in der fünf Champagnerflaschen transportiert werden konnten. Gaston-Louis Vuitton entwarf eine Tasche in einfacher Eimerform, in die vier Flaschen stehend und eine Flasche kopfüber passten. Der Tunnelzug hinderte die Flaschen daran, in der Tasche aneinanderzuschlagen und zu klirren. Damit ist die Noé die perfekte Tasche für Picknick-Partys!

    Getty Images
  4. Sowohl Louis Vuittons berühmtes Damier-Muster als auch der Monogrammdruck wurden entwickelt, um Nachahmer abzuhalten 
    Die ersten Louis Vuitton-Taschen hatten noch kein LV-Monogramm und waren auch noch nicht aus Damier Canvas. Die Taschen waren extrem hochwertig, aber äußerlich relativ unauffällig, da sie noch kein Muster und keinen charakteristischen Stil hatten. Um die Taschen von Nachahmerprodukten zu unterscheiden, führte Louis Vuitton Damier und Monogrammdrucke ein. Über einhundert Jahre später sind die gedruckten Muster immer noch aktuell. 
  5. Louis Vuitton hatte erst 1985 eine Taschenserie, die vollständig aus Leder gefertigt war 
    Auch wenn die heutigen Käufer der Louis Vuitton-Taschen das Modehaus als Marke mit einem besonders vielfältigem Material- und Stilsortiment kennen, verwendete Louis Vuitton erst ab Mitte der 80-er Jahre Leder, als die Lederserie Epi eingeführt wurde. 
     
  6. Louis Vuitton verdankt einen großen Teil seines Imperiums einem technischen Fortschritt von 1959
    1959 gelang Louis Vuitton ein Durchbruch im Beschichtungsprozess, der den beschichteten Stoff dünner, weicher und biegsamer machte. So entstand ein für die Herstellung von Handtaschen viel geeigneteres Material. Es ist nach wie vor eines der robustesten Materialien im Handtaschengewerbe. 

 

Want to cash out your own closet?

more